„Abschiede sind Tore in neue Welten“

Unter diesem Zitat von Albert Einstein stand die Verabschiedung zweier geschätzter Mitarbeiter/in unserer Bank in die passive Phase der Ruhestandsregelung. Diese fand im Beisein aller 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ende Januar in den Räumen der Bank statt.

Über 30 Jahre war Herr Helmut Spieler für uns tätig. In seiner Tätigkeit als Privatkundenbetreuer war Herr Spieler langjähriger geschätzter Ratgeber für zahlreiche Kunden. Seine Kenntnisse als Wertpapierspezialist hat er auch jungen Menschen zur Verfügung gestellt. Das Börsenspiel an der Mittelschule Pfaffenhausen hat er 28 Jahre ununterbrochen begleitet. Als Ausbildungsleiter nahm er zahlreiche Auszubildende unter seine Fittiche und führte sie alle erfolgreich zum Abschluss.

Zeitgleich mit ihm ging auch seine Frau Barbara Spieler in den Ruhestand. Frau Spieler war 26 Jahre in unserer Bank als Vorstandssekretärin tätig. Mit Ihrem Organisationstalent, hervorragende Umgangsformen und ihrer freundlichen Art unterstützte sie während ihrer Tätigkeit gleich mehrere Vorstände.

Die beiden Vorstände Walter Eberhard und Erwin Schilling dankten den beiden in der jeweiligen Laudatio für das langjährige Engagement zum Wohle der Bank und drückten damit auch die hohe Wertschätzung und Anerkennung aus.

Die Mitarbeiter ließen im Rahmen einer Einlage das Berufsleben der beiden nochmals Revue passieren. Die Auszüge aus dem „Schlossarchiv“, die mit Witz und Charme durch die beiden wunderschönen Prinzessinnen Manuela und Monika sowie dem edlen Knappen Hans mit seinem Ross zu Hofe vorgetragen wurden, sorgten für zahlreiche Lacher.

Sichtlich gerührt dankten Herr und Frau Spieler für die vielen netten Worte und die guten Wünsche für den neuen Lebensabschnitt. „Wir haben sehr gerne für unsere Raiffeisenbank gearbeitet und sind stolz, ein Teil dieser Mannschaft gewesen zu sein“.

von links: Vorstandsvorsitzender Walter Eberhard, Barbara Spieler, Helmut Spieler und Vorstand Erwin Schilling.